28. Mai 2014 Dr. Ilse Lauter

Geld ist da - für Leipziger Wissenschaft verwenden!

Wenn die Bundesregierung ab 2015 die Ausbildungsförderung für Studenten (Bafög) voll übernimmt, spart der Freistaat Sachsen künftig 86 Millionen Euro ein – und das Jahr für Jahr. Sicher ist das der sächsischen Staatregierung nicht erst seit heute bekannt. Unter diesen Umständen ist es umso empörender, dass nach wie vor universitäre Einrichtungen in Leipzig aus Geldmangel geschlossen werden sollen.

Steigende Einwohnerzahlen in Leipzig, ein Ansturm auf die Studienplätze – all das sollte doch die sächsische Staatsregierung dazu bewegen, die Leipziger Universität zu stärken. Das hier investierte Geld bringt doch nachhaltig positive Effekte für die Zukunft: Innovationen werden gefördert, kluge junge Leute in Sachsen gehalten, die sich hier ein Leben aufbauen und Familie gründen.

Dem Fachkräftemangel und der Überalterung kann so begegnet werden, Wirtschaft wird kreativ und intelligent gefördert, Forschung und Bildung entwickeln sich.

Wir fordern Finanzminister Unland auf, die eingesparten Mittel nicht in das ohnehin pralle Staatssäckel zu stecken, sondern zweckgebunden zur Förderung der Leipziger Wissenschaftsentwicklung zu verwenden!

Kategorien: Pressemitteilung

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar