23. Mai 2014 Dr. Ilse Lauter

Wassergut Canitz bleibt in kommunaler Hand

Aus der Rede zur Ratsversammlung am 21.5.2014

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren Stadträte, liebe Gäste!

Auflagen der Landesdirektion Sachsen im Zusammenhang mit der Genehmigung der Kapitalausstattungsvereinbarung sowie „strategische Neuausrichtung der LVV-Gruppe“ - Umsetzung der Ratsbeschlüsse RBV-793/11 und RBV-1112/12 – Sachstandsbericht zum 31. Dezember 2013.

Auch wenn der Titel sehr sperrig ist und kaum einem Bürger unserer Stadt etwas sagt, geht es doch um wichtige Prozesse, nämlich die Erfüllung der Auflagen der Landesdirektion, die sie der Stadt bei der Genehmigung der Finanzbeziehungen zwischen der Stadt Leipzig und ihrer Tochter LVV erteilt hat.

Es ist gut, dass alle Prüfungen ergeben haben – das Wassergut Canitz bleibt in kommunaler Hand, und dort ist es auch am besten aufgehoben.

Die Bewirtschaftung der 750 ha Flächen des Wasserschutzgebietes mittels ökologischer Landwirtschaft, jenseits von Überdüngung und Genmanipulation, schützen unser Grundwasser und sichern nachhaltig die lebenswichtigen Trinkwasserressourcen in hervorragender Qualität. Das haben unsere Stadtväter vor mehr als hundert Jahren gewollt, und das wollen auch wir.

Meine Fraktion wird der Vorlage in ihrer Neufassung vom 16.5.2014 zustimmen.

Kategorien: Stadtrat, Kommunale Unternehmen, Umwelt

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar